Bereits zum zweiten Mal durften wir am 2./3. Nov. 2012 in der Kirche Bönigen eine Klangnacht gestalten. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Pfarrkreiskommission Bönigen für das Gastrecht.

 

Mitgewirkt haben:

 

René Rollier, Theres Gabi,  Jürg Kräuchi, Martin Schaffner, Irene Istanto

                                                          

Klang lässt uns innehalten, still werden. Klang berührt uns tief im Innern. Er bring uns in Verbindung mit unserem wahren Selbst. An diesem Ort sind wir in unserer Mitte, in unserer Kraft. Dort sind wir unverletzbar und vollkommen in Ordnung. Aus dieser Mitte heraus kann Heilung geschehen. Von dort kommt Energie,  Freude,  Kraft, Wissen und Vertrauen. Klang lässt uns ganz werden.

 

  

 

 "Klang ist das grösste Heilmittel in der Medizin der Tsalagi. Durch die Töne der Medizingesänge werden die körperlichen Organe an ihre optimale Tonhöhe erinnert. Durch das Verständnis von Klang versteht man das Mysterium des Ungeordneten, das Form annimmt. Durch deine Gedanken und Sprachmuster bestimmst du dein Morgen."

 

Dhyani Ywahoo: " Am Feuer der Weisheit", Lehren der Cherokee-Indianer.

 

 

 

 

 

 


1. Klangnacht in der Kirche Bönigen

6. / 7. Januar 2012 / 20.00 - 06.00 Uhr


 Wunderschön war unsere erste Klangnacht!

Still, besinnlich, berührend, verbindend, harmonisch...

Ein wunderbares, bereicherndes Erlebnis.

Dank an alle Mitwirkenden und Gäste. Schön, dass ihr gekommen seid.

 



Pressebericht:   Jungfrau Zeitung